Toilette Nykturie Schlafapnoe

Werden auch Sie nachts ab und an aus dem Schlaf gerissen, weil Sie auf die Toilette müssen? Gelegentliches nächtliches Wasserlassen ist ganz normal. Ein Grund zur Beunruhigung besteht allerdings, wenn sich die Toilettenbesuche häufen. Der erhöhte Harndrang könnte nämlich auf eine Krankheit wie Schlafapnoe zurückzuführen sein.

Regelmäßiges und häufiges Wasserlassen in der Nacht ist ein Alarmsignal. Nicht nur, dass Ihr Schlaf durch die Unterbrechungen gestört wird, übermäßiger Harndrang kann auch auf eine ernstzunehmende Erkrankung hindeuten, die einer Behandlung bedarf.

Lesen Sie hier, was Schlafapnoe womöglich mit Ihrem nächtlichen Harndrang zu tun hat und wie Sie in diesem Fall Ihrer schwachen Blase einen wirksamen Riegel vorschieben können.

Was haben nächtlicher Harndrang und Schlafapnoe miteinander zu tun?

Beim Thema Schlafapnoe denken die meisten an bekannte Symptome wie unregelmäßiges lautes Schnarchen. Dabei ist Schnarchen bei Weitem nicht das einzige und mit 82 Prozent auch nicht das am häufigsten auftretende Symptom einer Schlafapnoe. Auch nächtlicher Harndrang ist mit dem obstruktiven Schlafapnoe-Syndrom verknüpft: Stolze 84 Prozent aller Schlafapnoe-Patienten leiden unter der sogenannten Nykturie, wie nächtlicher Harndrang im medizinischen Fachjargon auch genannt wird.

Beide Symptome, Schnarchen und Harndrang, beeinträchtigen den Schlaf und sorgen dafür, dass Schlafapnoe-Patienten weniger gut erholt aufwachen. Doch während sich die lautstarken Atemaussetzer begleitet von kurzzeitigem Erwachen oft der Wahrnehmung entziehen und unbewusst stattfinden, werden Patienten von den häufigen nächtlichen Toilettengängen regelrecht aus dem Schlaf gerissen. An ein schnelles Einschlafen nach dem Toilettenbesuch ist meist nicht zu denken. So fühlen sich Betroffene oft durch den Harndrang in der Nacht stärker beeinträchtigt als durch die Schlafapnoe oder das Schnarchen.

Wenn auch Sie nachts mehrmals das Bedürfnis empfinden, die Toilette aufzusuchen, sollten Sie unbedingt abklären lassen, ob die Ursache für den erhöhten Harndrang womöglich in einer unbehandelten Schlafapnoe oder einer anderen Erkrankung liegt. Denn die unliebsame nächtliche Erscheinung kann ernstzunehmende Folgen haben wie Tagmüdigkeit, Konzentrationsschwäche, Kopfschmerzen und verminderte Leistungsfähigkeit.

Unverbindlich beraten lassen!

 

Weist erhöhter Harndrang in der Nacht immer auf Schlafapnoe hin?

Regelmäßiger nächtlicher Harndrang ist nicht immer auf eine Schlafapnoe zurückzuführen. Ob sich die Häufigkeit der Toilettengänge in einem normalen Rahmen bewegt oder womöglich auf eine andere Ursache hindeutet, muss daher immer individuell abgeklärt werden.

Wie oft jemand nachts die Toilette aufgesucht, ist nicht zuletzt auch davon abhängig, wie viel vor dem Schlafengehen getrunken wurde. Experten sprechen jedoch von einem relevanten Problem im klinischen Sinne, wenn die Blase zweimal oder öfter pro Nacht drückt und der Patient vorher nicht übermäßig viel Flüssigkeit zu sich genommen hat.

Aber selbst beim Vorliegen eines klinischen Problems muss die Nykturie nicht zwingend eine Folge von Schlafapnoe sein. Bei Männern kann auch eine vergrößerte Prostata schuld an den übermäßigen Toilettengängen sein. Bei Frauen kann ein Infekt der Harnwege den nächtlichen Harndrang verstärken. Diese urologischen Probleme treten aber auch tagsüber auf.

 

Diese Faktoren begünstigen nächtlichen Harndrang:

  • Psychische Probleme (Stress)
  • Erkrankungen wie Diabetes
  • Hormonelle Veränderungen
  • Blasenentzündung
  • Prostatavergrößerung
  • Herzkrankheiten

 

Kann ich mit einer Schlafapnoe-Therapie auch den Harndrang stoppen?

Sind Sie es leid, jede Nacht mehrfach auf die Toilette zu rennen? Wenn Ihr starker nächtlicher Harndrang auf die Atmungsstörung zurückzuführen ist, hilft tatsächlich nur eine Schlafapnoe-Therapie, die unliebsamen Toilettengänge zu reduzieren. Eine Überdruckbeatmung mittels CPAP-Gerät etwa lindert kurzfristig die Beschwerden. Dauerhaft besser schlafen lässt Sie nur eine kausale Therapie. Die Kieferoperation mit sogenannter CounterClockwise Rotation stoppt den Harndrang, indem sie die Ursache der Schlafapnoe beseitigt.

Möchten Sie mehr über die kausale Therapie erfahren? Dann nehmen Sie hier Kontakt zu uns auf und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin.

Kostenlose Erstberatung anfordern!

© 2020 - SeegartenKlinik Heidelberg

Impressum  |   Datenschutzerklärung

Telefon:      06221-3929301