Zentrale Schlafapnoe

Die Zirbeldrüse, auch Pinealdrüse genannt, ist ein kleines Organ im Gehirn, das für mehrere wichtige Funktionen im Körper verantwortlich ist. Eine ihrer Hauptfunktionen ist die Regulation des Schlaf-Wach-Rhythmus. Die Zirbeldrüse produziert das Hormon Melatonin, das dazu beiträgt, den Körper in den Schlaf zu versetzen. Die Melatoninproduktion wird von Lichtreizen gesteuert, wodurch die Zirbeldrüse auch als “Lichtuhr” des Körpers bezeichnet wird.

Die Zirbeldrüse spielt auch eine Rolle bei der Regulation des Hormonhaushalts, insbesondere bei der Produktion von Sexualhormonen wie Östrogen und Testosteron. Sie ist auch an der Regulierung des Blutdrucks und des Wasserhaushalts im Körper beteiligt.

Die Zirbeldrüse kann im Laufe des Lebens verkalken, was als Pinealzysten bezeichnet wird. Die genauen Ursachen für die Verkalkung der Zirbeldrüse sind jedoch nicht vollständig verstanden.

Einige Faktoren, die das Risiko einer Verkalkung der Zirbeldrüse erhöhen können, sind Alter, Rauchen und hoher Alkoholkonsum. Es wurde auch gezeigt, dass hohe Kalziumspiegel im Blut das Risiko einer Verkalkung der Zirbeldrüse erhöhen können. Es gibt jedoch keine definitive wissenschaftliche Erklärung dafür, warum die Zirbeldrüse verkalkt.

In den meisten Fällen verursachen Pinealzysten keine Symptome und werden während routinemäßiger Bildgebungsverfahren wie CT oder MRT zufällig entdeckt. In seltenen Fällen können Pinealzysten jedoch zu Kopfschmerzen, Schwindel oder Sehstörungen führen. In diesen Fällen kann eine Behandlung erforderlich sein. Es ist wichtig, dass Sie sich an Ihren Arzt wenden, wenn Sie Symptome haben, die Sie beunruhigen.

© 2020 - SeegartenKlinik Heidelberg

Impressum  |   Datenschutzerklärung   |   Schlafapnoe   |  

Schlafapnoe Folgen   |   Schlafapnoe Test   |   Schlafapnoe Operation |

Fliehendes Kinn

Telefon:      06221-3929301